Aktive Förderung der Digitalisierung von Einzelhandel, Handwerk und Mittelstand in Freiburg

ID: 433
Erstellt von Clemens am 05.02.2017 um 21:37 Uhr
Wirtschaft und Tourismus

Neuere Untersuchungen weisen darauf hin, dass in 15 Jahren 50% des Einzelhandels in den Städten verschwunden ist. https://goo.gl/xHf4AI
Freiburg ist nicht gerade gesegnet mit vielen industriellen Arbeitsplätzen. Umso härter würde die prognostizierte Entwicklung mittelfristig diese Schwarzwaldmetropole treffen.
Freiburg ist es nicht gelungen, eines der Beratungszentren des Bundes für Digitalisierung in Südbaden zu etablieren.
Gerade kleiner Betriebe des Mittelstandes und das Handwerk sind von der Entwicklung betroffen.
https://goo.gl/d2NWzb
https://goo.gl/eZ4JL9
Ihnen fehlt bisher eine schlagkräftige Führung
Bisher gibt es keine Koordination der bestehenden Angebote.
Gerade im Dreiländereck hätten digitalisierte Handwerker und KMU ein nicht zu unterschätzendes, grenznahes Potenzial. Konstanz z.B. nutzt bereits seine Chancen https://goo.gl/W6GjiE
Auch sonst ist der Weg zur Sicherung von Unternehmen, Arbeitsplätzen und einer ganzen Region/Stadt eigentlich relativ einfach:
https://goo.gl/XJXHXY
https://goo.gl/8VLSBv
Andere Orte wie Wuppertal https://goo.gl/gRgxV8 oder Durlach https://goo.gl/FFTRE1 haben bereits sehr positive Erfahrungen gemacht (Anm.: Diese dürfen jedoch nicht 1:1 kopiert werden.)
LocalMarketing oder Local-Based-Services (LBS) https://goo.gl/oGWxrk haben große Erfolgsaussichten die Existenz von Unternehmen zu sichern - gerade in Universitätsstädten!
Ein Breitbandanschluss ist keine Digitalisierung wie manche Politiker es meinen sondern eine für Unternehmen existenzsichernde Voraussetzung!
Vorschlag:
Gemeinsam mit der Universität, der Handwerkskammer, der IHK und möglicherweise dem BLHV und WVIB (Tourismus?) richtet die Stadt ein WIRKLICH sehr großzügig ausgestattetes, privatwirtschaftlich organisiertes Beratungszentrum für die Digitalisierung der Handwerksbetriebe, KMU und Agrarbetriebe im Stadtgebiet ein. Hier werden die Kompetenzen im Dreiländereck schlagkräftig gebündelt. Für interessierte Betriebe außerhalb des Stadtgebietes kann eine Gebühr erhoben werden (Oder das Umland/Landkreis beteiligt sich ebenfalls daran).
Dieses Zentrum hat folgende Aufgaben:
- Information
- Basisberatung
- Bündelung bestehender Angebote
- Beratung über bestehende Förderungen
- aktive Vermittlung weiterführender Dienstleistungen in der Stadt/Region
- Informationsveranstaltungen
- Vermittlung von fortbildungswilligen Fachkräften in Absprache/Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit unter Einbeziehung der Fördermöglichkeiten
- Organisation und Etablierung einer in Südbaden führenden und themenbezogenen Messe
Die Chance für die Zukunft von Freiburg ist einmalig! Nutzt sie!

Kommentare (0)